News

Vor über 135 Zuschauern in der vollen Halle startete Lang-Göns sehr stark in das Spitzenspiel und er wischte die Gäste mit einer aggressiven Ganzfeld-Manndeckung auf dem falschen Fuß. Die Hausherren nutzten die überhastete Spielweise der Pointers mit vielen einfachen Fastbreak-Punkten aus. Angeführt von Guard Robert Steinbach und Center Anatoli Rejditsch wurde konsequent die Penetration zum Korb erfolgreich gesucht (17:4). Einen Gießener 6:2 Lauf beantwortete der TSV mit einem weiteren 9:0 Run zur Viertelpause (28:10). Gießen startete besser in Abschnitt drei, verkürzte auf 31:19, ehe sich die Fehler bei den Gästen erneut häuften. Lang-Göns fokussierte sich erneut auf Teamplay und setzte die freien Spieler immer wieder gut in Szene. Dank guter Defense und einer hochprozentigen Trefferquote belohnte sich die Steinmüller Truppe selbst und ging zur Pause mit 48:25 in Führung.

Samstag, 9. März um 18.00 Uhr in der Karl-Zeiss Sporthalle Langgöns

Es kommt zum ultimativen Showdown in der Landesliga Nord.
Uns erwartet ein absolutes Endspiel um den möglichen Aufstieg in die Oberliga Hessen, was gleichbedeutend mit einem historischen Erfolg der Abteilung wäre. Als Gast kommt der aktuelle Spitzenreiter - die Gießen Pointers 3 - nach Langgöns. Mit einem Sieg können wir einen Dreiervergleich in der Tabelle erzwingen und mindestens den zweiten Platz erreichen: Die "Halle muss brennen" lautet das Motto, wir freuen uns über jeden Gast, der uns Samstag unterstützt! Als Danke für die Unterstützung über die Saison: 2-for-1 Aktion: Zahle 1 Getränk und bekomme 2. Nach dem Spiel gibt es Freibier und ein paar kostenlose Snacks, also bleibt nach dem Spiel gerne noch in der Halle und lasst die Saison gemeinsam mit uns ausklingen.

Lang-Göns startete sehr schwach in die Partie, nach vier Minuten führten die Gastgeber mit 8:2. Marburg kam zu vielen einfachen Punkten durch unnötige Ballverluste des TSV, lediglich Center Gerrit Gissel konnte mit acht Punkten überzeugen und verhinderte Schlimmeres. Die zweiten zehn Minuten waren geprägt von vielen hektischen Abschlüssen, Ballverluste und es fehlte jegliche Intensität, wir haben „das schwächste Viertel der Saison gezeigt“, war sich Trainer Kai Steinmüller sicher.

Sonntag, 24. Februar um 18.00 Uhr in der Sporthalle Georg-Gassmann Stadion

Der vorletze Spiel der Saison steht für die Steinmüller-Truppe an. Am Sonntag geht es auswärts gegen den BC Marburg. Das Hinspiel konnte Lang-göns deutlich mit 71:52 für sich entscheiden. Trotz des klaren Hinspiel-Sieges darf man Marburg nicht unterschätzen. "Wenn Marburg einen guten Tag erwischt, können Sie uns durchaus Schwierigkeiten bereiten", so Coach Steinmüller.

In einer prall gefüllten Halle sahen die Zuschauer zu Beginn der Partie einen offenen Schlagabtausch, Lich traf zwei Distanzwürfe, die der TSV zu kontern wusste. Lang-Göns Coach Kai Steinmüller stellte die eigenen Defense um, um die Licher Distanzschützen besser in Griff zu bekommen. Die Hausherren erspielten sich einen 11:1 Lauf zum Ende des ersten Viertels und gingen mit 20:16 in Führung. Wie bereits in den letzten Spielen, schaffte es der TSV nicht, die Konzentration hoch zu halten und Lich konnte vermehrt kurz vor Ablauf der 24 Sekunden zu einfachen Punkten kommen.

LaGo Basket

Basketball in Lang-Göns, das ist #LaGoBasket.

Aus dem 1898 gegründeten Stammverein TSV Lang-Göns e.V. entsprang 1987 die erste und einzige Basketballabteilung in Lang-Göns. Seither ist die Sportart aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenken.

Follow us

Image
Image