News

Der sechse Spieltag der Basketball Oberliga Hessen steht vor der Tür und startet Samstagabend direkt mit dem nächsten Mittelhessenderby zwischen dem TSV Lang-Göns und dem MTV Gießen (09.11.19, 18:00 Uhr).

Mit Spannung wird das nächste Derby in beiden Lagern erwartet. Die Vorzeichen beim Gastgeber aus Lang-Göns stehen etwas besser, so entspannen sich die Personalsorgen allmählich und Coach Steinmüller wird wieder mehr Wechseloptionen zur Verfügung haben, einzig Robert Steinbach und Chris Kane werden mit Sicherheit fehlen. Die Trainingswoche verlief für Steinmüller bisher zufriedenstellend, „es war mehr Biss im Training, die Intensität wurde durch die Rückkehrer erhöht“, ist sich der TSV Coach sicher. „Am Wochenende erwartet uns eine intensive Partie gegen den MTV, trotz Niederlage hat uns das Spiel in Kassel letzte Woche Mut gemacht, mit diesem Tempo und Spielstil mithalten zu können“ gibt Steinmüller die Aussicht auf Samstag.

Beim MTV Gießen kann Coach Piljanovic personell aller Voraussicht aus dem Vollen schöpfen und attestierte seinen Spielern ein gutes erstes Training in der Woche. Einziger Wermutstropfen war die Meldung, dass die eigene Trainingshalle vorübergehend nicht mehr zur Verfügung stehen wird, da Sicherheitsrisiken an der Korbanlage vorhanden sind. „Wir wollen der Erfahrung des TSV mit unserer aggressiven Defense und unserem Tempobasketball trotzen und so zum Erfolg kommen“, wie Piljanovic berichtete.

Auch unsere zweite Mannschaft spielt an diesem Tag zu Hause (das Heimrecht in der Partie gegen den TSV Krofdorf wurde getauscht). Los geht's hier um 15:30 Uhr.
Die Halle ist ab 14.30 Uhr geöffnet. Sprungball ist um 18.00 Uhr bzw um 15.30 Uhr

An diesem Wochenende steht der dritte Spieltag der Basketball Oberliga Hessen bevor. Der TSV Lang-Göns ist durch das Nachholspiel am vergangenen Wochenende bereits im Wettkampfmodus zurück und bestreitet ein Auswärtsspiel beim BC Marburg (19.10.19, 20:00 Uhr).

Der TSV hat durch den ersten Saisonsieg gegen die SKG Roßdorf Selbstvertrauen getankt, was in der  Trainingswoche direkt zu sehen war. Gegen Marburg wird wieder ein deutlich intensiveres Spiel erwartet und für Lang-Göns muss die Formkurve weiter nach oben steigen, um sich gegen Marburg durchzusetzen. Coach Steinmüller kann in der Partie erstmals wieder auf Point Guard Robert Steinbach zurückgreifen. Weiterhin fehlen werden Chris Kane, Chris Göbel und Jonas Christ. Hinter dem Einsatz von Rodney Scruggs, der sich in den Anfangsminuten der letzten Partie verletzt hat, steht ein großes Fragezeichen.  „Wir wollen in Marburg mit dem ersten Sieg im Rücken mutig aufspielen und stellen uns auf ein schnelles, körperbetontes Spiel ein“, gibt Steinmüller als Marschroute voraus.

Im Nachholspiel des ersten Spieltags der Basketball Oberliga Herren betreibt der Aufsteiger aus Langgöns vor heimischem Publikum Widergutmachung für die Auftaktpleite und fährt den ersten Saisonsieg ein.

Trotz diverser Verletzungen im Vorfeld der Partie, war Lang-Göns von Beginn an anzumerken, dass sie einiges wieder gutmachen wollten, die Einstellung stimmte. Ein erster Wermutstropfen war jedoch die Verletzung von Aufbauspieler Rodney Scruggs in der ersten Minute. In den ersten fünf Minuten war die Partie ausgeglichen, angeführt von Center Anatoli Rejditsch und Neuzugang Hannes Pusch startete der TSV einen 10:4 Run, indem sie den Größenvorteil immer wieder ausnutzten. Im zweiten Viertel verteidigten die Hausherren sehr intensiv, die Gäste aus Roßdorf hatten in dieser Phase viele Turnover und überhastete Abschlüsse, was in mageren vier Punkten für die SKG resultierte. Center Gerrit Gissel fand in der Offense immer wieder die Lücke in der Zone und war nicht zu stoppen, allgemein wusste der TSV zudem mit gutem Teamplay zu überzeugen und ging verdient mit 37:16 Führung in die Kabine. Der Start in die zweite Halbzeit war geprägt von hektischen Aktionen auf beiden Seiten, trotz Ansprache von Coach Kai Steinmüller lies der Druck in der TSV Defense nach, das Viertel ging mit 14:15 verloren, der Vorsprung von knapp zwanzig Punkten bestand jedoch weiterhin. Das letzte Viertel wurde von beiden Trainern genutzt, um viel zu rotieren und den Bankspielern wichtige Wettkampfpraxis zu ermöglichen. Distanzschütze Jerome Burns wusste in dieser Phase mit seiner Treffsicherheit zu überzeugen und verwandelte drei Dreier binnen weniger Angriffe. Lang-Göns gewann letztendlich verdient mit 69:46. Steinmüller bilanzierte nach der Partie: „Wir haben heute nach dem sehr schwachen Auftakt eine starke erste Hälfte gespielt und gezeigt, was in uns steckt. Das gibt uns Selbstvertrauen für die kommenden Spiele.“

Für Lang-Göns spielten: Gissel (18), Burns (14/4), Pusch (14), Rejditsch (10), Biallas (8), Bouffier (2), Remy (2), Ewert (1), Christ, Feldkamp, Petrillo, Scruggs.

LaGo Basket

Basketball in Lang-Göns, das ist #LaGoBasket.

Aus dem 1898 gegründeten Stammverein TSV Lang-Göns e.V. entsprang 1987 die erste und einzige Basketballabteilung in Lang-Göns. Seither ist die Sportart aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenken.

Follow us

Image
Image

Latest News